Gitlab 10.3.1 Patch Release draussen - zahlreiche Fehlerbehebungen

Gitlab 10.3.1 Patch Release draussen - zahlreiche Fehlerbehebungen

Hallo lieber Leser! An allen Fronten meines CMS-Portfolios nur noch neue Updates, die allesamt installiert gehören. Wenn es um Linux Apps geht, so hat es wieder den Gitlab Server erwischt und davon ist die neue Version 10.3.1 erschienen.

Gitlab Server verfolge ich über das Github Repository wie folgt >> https://github.com/gitlabhq/gitlabhq . Dort in den Releases kannst du es verfolgen, ob neue Updates der Gitlab Editionen erscheinen. Es kam letztens sehr oft dazu, sodass ich immer sputen und alles installieren muss. Zum Glück hast du nicht so viele Probleme mit dem Aktualisieren des Gitlab Servers.

Updates werden in Centos OS mit diesem SSH-Befehl gemacht.

yum update

Vorher hast du das Gitlab-CE bzw. EE-Repository/repo im Verzeichnis /ect/yum.repos.de, andernfalls findet kein Update durch das Ausführen des oben genannten SSH-Befehls statt. Das nun einmal etwas beachten.

Womit wartet Gitlab Server 10.3.1

Es sind ein Haufen von Bugfixes, so genannten Fehlerbehebungen und all das nehme ich glatt mit. Ich dachte erst vor einigen Tagen, dass meine EE-Edition nach dem Ablauf der Test-Monatslizenz irgendwie gesperrt wird. Dem ist es aber nicht so und ich nutze Gitlab weiterhin. Das ist gut, denn ich muss mit dem Lizenz-Erwerb noch weiter warten und überhaupt komme ich doch selbst nicht in den Genuss aller Bestandteile, was die Volllizenz der EE-Edition bietet. Mit etlichen Werkzeugen dieser EE-Edition scheine ich noch nicht zu arbeiten.

Mir sind die Repos-Projekte, der Wiki, Tickets wichtig. Etwas hier und da clonen oder abspalten, ist auch nicht verkehrt. Gitlab Server bietet da weitaus mehr, allein schon, wenn du dich mal im Backend unter Admin befindest. Dort siehst du, was du bereits aktiviert hast in der Edition.

Ach noch etwas Wichtiges:>> Entferne das Gitlab ee Repo aus dem Verzeichnis /ect/yum.repos.d wieder, denn sonst wenn du mit “yum update” arbeitest, wird auch Gitlab ungewollt aktualisiert. Das kann durchaus dazu führen, dass deine Gitlab Instanz nicht erreichbar sein wird. Wenn du wieder von dir aus zu aktualisieren brauchst, dann lade diese eine Datei wieder ins das genannte Verzeichnis hoch.

So arbeitest du auch mit OpenProject, von welchem es ebenfalls das Repo im Verzeichnis /ect/yum.repos.de gibt. Auch nach allen Updates dort entfernen und bei Updates wieder hochladen. So kommt nichts durcheinander.

Gitlab ist doch mal ganz cool und ich habe es unicorn-technisch am Port 6000. Am 3000er Port läuft OpenProject und falls Gitlab Server mit dem folgenden Befehl nicht mehr startet ….

gitlab-ctl restart

Danach führst du das aus:

gitlab-ctl tail

Dadurch siehst du via SSH, was da alles startet von Gitlab aus

veranlasse, dass OpenProject unter Port 3000 am Laufen ist. Das machst du promt mit dem unteren SSH-Befehl.

sudo openproject config:set PORT=3000

Danach starte gitlab mit “gitlab-ctl restart” wieder neu und du wirst sehen, dass es diesmal korrekt startet. OpenProject mischt sich sehr gerne ein und du musst es so hinbekommen, dass OpenProject und Gitlab Server unicorn-technisch an verschiedenen Ports laufen, denn andernfalls gibt es keine Kombination aus diesen beiden Linux-Apps auf dem einen und demselben Rootserver.

Da bin ich froh, es herausgefunden zu haben. Solche Linux-Debatten fand ich in den englischen User/Entwickler-Kreisen in Google und dem Web.

Falls du noch Redmine mitlaufen lassen willst, muss vermutlich noch viel mehr getan werden, denn Redmine installiert man oder man installiert nur OpenProject. Beide Apps auf einem Server stellen eine neue Herausforderung dar, würde ich denken.

Bei Fragen zum SSH-Update nutze bitte die Kommentare darunter und gerne höre ich es mir an, ob deine Updates erfolgreich oder weniger erfolgreich ausfielen bzw. ausfallen.

by Alexander Liebrecht

Konstruktives Feedback ist gerne gesehen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.