Typemill Flat File CMS jetzt mit dem ersten Plugin

Typemill Flat File CMS jetzt mit dem ersten Plugin

Hallo Blogleser! Kennst du das Flat File CMS namens Typemill? Es ist ein sehr schlankes und gutes OpenSource CMS, von welchem der Code auf Github im Repo ist. Dort bietet der Entwickler das CMS in den Releases/Erscheinungen an und ich habe es auch mittlerweile installiert.

Unter https://github.com/trendschau/typemill/releases gibt es eine neue Erscheinung. Das ist das letzte Typemill Update, bei welchem die ersten Plugins, sprich das Plugin-System ermöglicht wurde. Vorher gab es das noch nicht und wie ich mal Kontakt zum Entwickler hatte, hatte es damals angekündigt gehabt. So kam es dann auch und er hielte sein Versprechen.

Typemill CMS mit Cookie Consent Plugin – allererstes Plugin

Es kam das allererste Typemill Plugin Cookie Consent auf den Markt, was du dir im Einsatz unter https://typemill.liebrechts-portfolio.de/typemill ansehen kannst. Das ist dann im eigenen Blog, was eher aber eine Webseite mit Inhalten ist.

Um in den Genuss dieses leider englischen Plugins zu gelangen, musst du die letzte Typemill Version von Github ins Rootverzeichnis hochladen. Achte darauf, dass du das Verzeichnis /content nicht überschreibst. Solche Verzeichnisse wie /system, /theme und /plugins müssen hochgeladen bzw. zusammengeführt werden. Dann wird das Cookie Consent Plugin im Frontend auf deiner Typemill Webseite zu sichten sein.

Wie kannst du sonst noch Typemill aktualisieren?

Das geht nur per diese FTP-Methode, sodass du dann diese Verzeichnisse hochlädst und das Plugin-Verzeichnis ist dabei neu und enthält das allererste Cookie Consent Plugin.

Ach ja, noch etwas Wichtiges fast vergessen, denn lade bitte auch die neue composer.json und composer.lock Datei mit hoch. Danach musst du vom Rootverzeichnis der Kommandozeile aus den Composer derart updaten.

php composer.phar update

Es werden alle Abhängigkeiten heruntergeladen und installiert. Das ist nötig, damit das neue Plugin-System funktioniert. So steht es auch in den Erscheinungen auf Github, was der Entwickler dort festhielte.

Typemill und Markdown Syntax

Damit hast du laufend zu tun bei diesem Flat File CMS, denn die Dateien im Verzeichnis /content basieren auf .md(Markdown)-Files, sodass du diese mit solchen externen Editoren wie dem Markdown Pad erstellen kannst. Sicherlich gibt es noch weitere externen Markdown Editoren, wobei ich nur diesen auf die Schnelle kenne und stets damit arbeite. Probiere es aus für dich.

Markdown Pad 2 gibt es noch als Premium Version mit mehr Funktionen, wovon man auch absehen kann. In der Free Version ist es auch gut genug, nachdem du dir noch die deutsche Rechtschreibprüfung installiertest. Dann kannst du super korrigieren und bräuchtest keine Word Tool. Würde auch schlecht funktionieren in Markdown.

Mit dem Typemill CMS kannst du statische Seiten erzeugen, die dann untereinander verknüpft werden. Es können im FTP-Account Verzeichnisse erstellt werden, worin deine Dateien sind. Diese werden als Seiten im Browser angezeigt und du kannst auch etwas Ordnung hineinbringen, indem du den Verzeichnissen im FTP-Account eine Nummer voranstellst. Das kann dann zum Beispiel so sein.

1_verzeichnisxyz

Das wird dann auch so im Frontend in CMS angezeigt.

Demo-Inhalte habe ich bei mir auf der Webseite fast alle gelöscht und nur ein bisschen für die grundlegende Nutzung der Webseite ist stehen geblieben. Alles andere wird auf Deutsch sein.

Auf dieses CMS per reinen Zufall gekommen

Ich durchsuche ab und an Google nach neuen und brauchbaren OpenSource CMS und so fand ich auch das Typemill Flat File CMS. Ganz intuitiv richtete ich mir meine Webseite ein, weil ich im Vorfeld Markdown Syntax kannte. So arbeite ich generell auf Github und SourceForge.net.

In Mecha Flat File CMS kann man auch mit Markdown bloggen, wenn man sich für den Editor entschieden hat. Viele CMS bieten Markdown als Standard an und es ist nicht sehr kompliziert, diese Syntax zu erlernen. Im Browser wird Markdown zu HTML und so funktioniert das dann halt.

Wo das erste Plugin da ist, werden sicherlich weitere folgen

Da bin ich mir ganz sicher, dass der Entwickler #trendschau von Github das fortsetzen wird. So hatte er sich mal zu mir geäussert. Daher verfolge ich das Typemill CMS mal weiter und sehe was passiert. Meine Webseite kann noch mehr bepostet werden und auch wenn ich nur mein Portfolio vorgestellt habe. Du kannst es einsetzen wofür auch immer, als reine Dokumentation oder ein Handbuch. Das wäre ideal dafür geeignet.

Ich wünsche dir damit viel Spass. Bei Fragen zu Typemill wende dich an mich, wenn ich mehr als du weiss oder direkt im Github Issue Tracker unter https://github.com/trendschau/typemill/issues.

by Alexander Liebrecht

Konstruktives Feedback ist gerne gesehen!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.